In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

23. Januar 2020

Die Hoover-Flames beim School Jam 2020

Anfang Januar kam die Mail – die Hoover Flames dürfen beim School Jam 2020 auftreten, dem größten Nachwuchsband-Wettbewerb Deutschlands. Also ging es am 23. Januar ins Kreuzberger Lido auf die große Bühne. Na klar, die Aufregung war groß, man trat ja mit neun weiteren  Bands aus Berlin und Brandenburg auf, zum ersten Mal außerhalb der Schule. Aber die Flames blieben cool und lieferten einen großartigen Auftritt ab. Hier geht es weiter zur ganzen Story ...

Im Herbst 2019 nahmen unsere Hoover Flames unter professionellen Bedingungen ihren selbstkomponierten Song „Stay Strong“ im StudioX auf. Etwa zeitgleich entdeckte Frau Hoffmann die Ausschreibung für Deutschlands größtes Schülerband Festival des Veranstalters SchoolJam e.V.

Nach Absprache mit den Bandmitgliedern wurde der Song als Bewerbung für einen Live-Auftritt beim Regiofinale Berlin eingesendet, und was sollen wir sagen… - die Hoover Flames haben sich mit ihrem Song unter zahlreichen Bewerbern erfolgreich durchgesetzt und wurden ins LIDO eingeladen.

Am 23.01.2020 war es dann endlich soweit.

Nach intensiver Vorbereitung und unzähligen Proben machten sich die Hoover Flames schon tagsüber auf den Weg nach Kreuzberg. Im LIDO zeigten sich unsere Schüler*innen und ihre Begleiter sichtlich beeindruckt von der Professionalität und entspannten Organisation des Live-Festivals. Gemeinsam mit 10 weiteren Schülerbands verbrachten wir die nächsten Stunden mit dem Soundcheck, einem kleinen Imbiss, dem ersten Interview, Kickern im Backstage und vereinzelten Gesangs- und Gitarren-Übungen.

Die anwesenden 11 Schülerbands stellten einen sehr diversen und bunten Querschnitt der Berliner Nachwuchs-Musikszene dar. Verschiedenste Musikstile von Punk über Hard Rock und Hip Hop bis Singer-Songwriter klangen schon beim Soundcheck durch den Saal. Es waren nahezu alle Schulformen, von der Inklusionsschule bis zum Gymnasium, vertreten, und auch die Altersspanne der Schüler*innen ging mit 12 bis 20 Jahre quer durch alle Jahrgänge.

Mit jeder Minute, die wir dem Beginn des Festivals um 18.00 Uhr näher kamen, steigerte sich bei allen Beteiligten die Anspannung, Vorfreude und Nervosität.

Zahlreiche Familien, Freunde und Kolleg*innen schauten natürlich auch vorbei, und unterstützten unsere Hoover Flames bereits im Vorfeld ihres Auftritts.

Um ca. 19.30 Uhr betraten die Hoover Flames als achte Band an diesem Abend die Bühne. Ganz selbstbewusst stöpselten sie ihre Gitarren ein, nahmen hinter Schlagzeug und Keyboards platz, richteten sich das Gesangsmikro ein und warteten noch kurz das Ende der Anmoderation des Veranstalters ab.

1 – 2 – 3 – 4 … Milos Einzähler läutete den Opener „Boulevard Of Broken Dreams“ von Green Day ein. Da der zweite Song jeder Band mitgeschnitten wurde, starteten die Hoover Flames zunächst mit ihrem Coversong. Nach einer sehr soliden Performance und dem donnerndem Applaus der anwesenden Zuschauer, atmeten unsere Schüler*innen noch einmal tief durch, bevor sie dem Publikum erstmalig ihren eigenen Song „Stay Strong“ präsentierten. Frida richtete sich mit ihrer Ansage direkt ans Publikum und erzählte äußerst selbstsicher noch ein paar Worte zum Inhalt und der Entstehung des selbstkomponierten Songs. Kurz darauf begann unsere dreiköpfige Rhythmus-Groove-Maschine Milo, Niklas und Yagmur mit dem Intro von Stay Strong. Der Song lief sehr tight und locker gespielt los, und spätestens als Frida mit ihrem tempogeladenen Rap in die Strophe einstieg und richtig im Flow war, gab es auch beim Publikum kein Halten mehr. Dominik zeigte wieder viel Gefühl und präsentierte seine glockenklare Stimme in der Bridge. Gemeinsam mit Sehers kraftvoll intoniertem Refrain bildeten die beiden einen spannenden Kontrast zu Fridas gerappten Strophen. Taycan und Momo rissen mit ihren poppigen Keyboard-Interludes zu stampfenden Disco-Beats immer wieder den ganzen Saal mit, sorgten für Handclaps und eine ausgelassene Stimmung beim Publikum. Die letzten Takte groovten und jetzt schmetterten die drei Sänger*innen mit aller Power vier Mal „Stay Strong“ in die Menge. Voller Dynamik setzte die Band den letzten Schlussakkord und Beckenabschlag noch auf den Punkt – Ende!

Euphorischer Jubel der ca. 350 anwesenden Zuschauer brach los und die Hoover Flames standen glücklich grinsend auf der Bühne. In der Menge vor der Bühne platzten die Familien und Begleiter vor stolz, sämtliche Handykameras liefen heiß und der Applaus ebbte nur langsam ab.

Hoover Flames – als jüngste Band des Abends mit acht Schüler*innen im Alter von 13 bis 15 Jahren habt ihr alles gegeben, ganz stark abgeliefert und könnt mächtig stolz auf euren ersten Auftritt auf der großen Bühne des altehrwürdigen Lidos sein!

Nun mussten wir noch die Darbietungen der restlichen Schülerbands und die anschließende Jury-Beratung abwarten, um zu sehen, wer von den abwechslungsreichen und großartigen 11 Schülerbands das Rennen um das Online-Voting für sich entscheiden konnte. Alle Bands des Abends wurden noch einmal auf die Bühne geholt. Die zwei von der Jury ausgewählten Schülerbands wurden nach zähen Minuten des angespannten Wartens endlich ausgerufen und verkündet.

Am Ende hat es für die Hoover Flames nicht gereicht. Doch der ersten Enttäuschung wich schnell das Gefühl „Jetzt erst recht! Dann machen wir eben im nächsten Jahr wieder mit!“ So endete der ereignisreiche und aufregende Tag für die Hoover Flames  sehr stimmungsvoll und mit dem Blick nach vorn.

Beeindruckt und voller Stolz danken wir Euch für eure starke Performance beim SchoolJam Regiofinale 2020.

Hoover Flames: Milo, Schlagzeug – Niklas, Bass – Yagmur, E-Gitarre – Taycan, Keyboard - Mohammed, Keyboard – Frida, Gesang – Dominik, Gesang – Seher, Gesang

stay strong – bleibt stark!

Fr. Hoffmann, Fr. Bartz, Hr. Scheding

p.s. Im nächsten Jahr bewerben wir uns wieder… und dann rocken wir das Haus!