Die Herbert-Hoover-Schule ist eine Schule mit kulturellem Profil. Die im kulturellen Bereich angesiedelten Projekte bieten allen Schülern wichtige Anreize zur Entfaltung der eigenen Kreativität und der Entwicklung individueller Ausdrucksfähigkeit.

Insbesondere die verschiedenen Projekte im Bereich des Darstellenden Spiels aber ebenso die vielfältigen Zusatzangebote aus den Fächern Deutsch, Musik und Bildende Kunst sind in dieses Sinne profilprägend für das Schulleben.

Die Herbert-Hoover-Schule ist aktives Mitglied im „Kulturellen Bildungsverbund Pankstraße“. Durch die Vernetzung mit anderen Schulen und Kitas wird eine nachhaltige Verankerung von kulturellen Bildungsangeboten realisiert.

Die Schüler*nnen unserer Schule können einen Kulturführerschein erwerben. Dieser dokumentiert jegliche kulturellen Aktivitäten, die von einer Schülerin oder einem Schüler während der Schulzeit aktiv unternommen wurden.

Das Theaterprofil an der Herbert-Hoover-Sekundarschule beinhaltet Darstellendes Spiel als Wahlpflichtfach in allen Jahrgängen,  Theaterprojektwochen im 7. Jahrgang und 8.Jahrgang, jährliche Theaterprojekte im 9. und 10. Jahrgang, Kooperationen mit Berliner Theatern und die Einbeziehung unserer Kulturagentin in die schulische Projektarbeit.

Diese Projekte haben wir mit unseren schauspielernden Schülerinnen und Schülern schon realisieren dürfen.

Pooh, 2020

Löcher, 2019

Für dich immer A., 2017

Nichts, 2016

Katzelmacher, 2016

Julia und Romeo, 2015

Die große Wörterfabrik, 2014

Theaterwochen

Die Herbert-Hoover-Schule hat im Rahmen der kulturellen Profilierung ab dem Schuljahr 2010/2011 beschlossen, dass alle Schülerinnen und Schüler des 7. und 8. Jahrganges Theaterintensivwochen absolvieren.

Dieser Besonderheit liegt die Erkenntnis zugrunde, dass insbesondere das Theaterspiel mit Jugendlichen den Gebrauch der Sprache, das Sprachverständnis und die Sprechkompetenz, die Selbstdisziplin und die Verlässlichkeit sowie die Integration, Teamfähigkeit und Toleranz stark fördert.

Künstler und Theaterpädagogen erarbeiten unter einem vorher festgelegten Thema eine Kurzpräsentation. Der Klassenlehrer begleitet die Klasse. Der normale Unterrichtsbetrieb wird zu dieser Zeit außer Kraft gesetzt. „Nichts als Theater“ steht in diesen Wochen auf dem Stundenplan.

Und ... auch wir Lehrer spielen Theater 

 

 

Wir bilden durch Kultur!

Wir leben Schulkultur!

Wir stellen Lernkultur aus!

Um unser kulturelles Schulprofil fortlaufend weiter zu entwickeln, haben wir die Steuergruppe "Kulturschwung" etabliert und unsere kulturellen Ideen in einer Vision, dem "Kulturfahrplan 2020" zusammengefasst.

 

Das Landesprogramm Kulturagenten für kreative Schulen Berlin fördert die kulturelle Schulentwicklung an Berliner Schulen. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche neugierig auf Kunst und Kultur zu machen und mehr Kulturelle Bildung zu ermöglichen. 12 Kulturagent*innen unterstützen die Schulen bei ihrem Entwicklungsprozess und helfen ihnen, Kooperationen mit Kulturpartnern aufzubauen und künstlerische Projekte umzusetzen. Kulturagenten für kreative Schulen Berlin ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin.

Unsere Kulturagentin ist Anne Krause.

Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Herbert-Hoover-Schule ist eine Schule mit einem kulturellen Profil. Kultur und künstlerische Aktivitäten sind bei uns nicht nur ergänzende Komponenten im Schulprogramm sondern prägen unser Schulleben und den Schulalltag im weitesten Sinne.

Im Schuljahr 2015/16 haben wir das Zertifizierungsverfahren zur Referenzschule im Programm "Kulturagenten für kreative Schulen Berlin" erfolgreich absolviert.