In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

27. Juni 2017

Betriebsbesichtigung "Lehrbauhof"

Mit sechs interessierten Schülern machten Frau Hofmaier und ich uns auf den Weg nach Marienfelde. Dort wurden wir von Herrn Arndt freundlich in Empfang genommen, der uns zunächst einen Überblick über die verschiedenen Bauberufe und die Struktur der Aus- und Weiterbildung vorschaffte. Er äußerte sich mehrfach positiv über die Gesprächsbeteiligung und die interessierten Fragen der Schüler. Der Lehrbauhof dient vor allem dazu, die verschiedenen Bauberufe miteinander zu verzahnen. Im ersten Lehrjahr sind alle Lehrlinge 20 Wochen dort, um Grundkenntnisse in allen Bauberufen zu erlernen. Deshalb kann man nach dem ersten Lehrjahr auch problemlos von einem Bauberuf in den anderen wechseln, ohne Zeit zu verlieren.

 

Im Anschluss besuchten wir nacheinander die (Stahl-)Betonbauer, die Rohrleitungsbauer,  Trockenbauer, Straßenbauer, Maurer, Kanalbauer, Stukkateure und Zimmerer. Fliesenleger gehören auch noch in die Gruppe, aber die haben wir nicht gesehen. U.a. die Maurer waren gerade dabei für ihre demnächst anstehende Gesellenprüfung zu trainieren: mauern auf Zeit. Das sah schon ziemlich beeindruckend aus.

Unterwegs nebenbei erzählte Herr Arndt von allen Möglichkeiten und Unterstützungssystemen, die der Lehrbauhof so anbietet. Sollte sich z.B. jemand für einen der Bauberufe interessieren, kann er seine bzw. sie ihre Bewerbung dort hinschicken, sie von einem Ausbilder beurteilen/korrigieren lassen, auch ein persönliches Gespräch führen und bekommt dann eine Auswahl von Betrieben, die einen Azubi in dem jeweiligen Bereich suchen.

So waren wir auf dem Rückweg vielleicht mit zwei angehenden Maurern unterwegs J

Frau Hoffmann